Flächen fasten — Über den Umgang mit Grund und Boden, mit Wald und Wiese

Datum/Zeit
13.11.2019, 19:30 — 21:00

Ver­anstal­tung­sort
Kreis­bil­dungswerk — Saal

Kat­e­gorie


Chal­lenge accept­ed: Bewusst leben in Freising

Jedes Jahr wird in Bay­ern eine Fläche in der Größe des Ammersees verbaut.
Das Umweltverträglichkeit­sprü­fungs­ge­setz wurde 2017 nov­el­liert und das Schutzgut “Fläche” als neues Schutzgut mit aufgenom­men. Es dient als Indika­tor für den “Ver­brauch” von unbe­baut­en, nicht oder unz­er­schnit­te­nen Flächen und ist damit Teil der Nach­haltigkeitsstrate­gie in Deutsch­land. Ziel ist der sparsame und nach­haltige Umgang mit Flächen und die Begren­zung des Flächen­ver­brauchs für Sied­lun­gen und Straßen.
Warum aber soll der Flächen­ver­brauch eigentlich eingeschränkt wer­den? Was kön­nen wir dadurch gewin­nen für Kli­maschutz, Bio­di­ver­sität, Erhol­ung etc.? Was macht der Geset­zge­ber — Gibt es bere­its Lösungsan­sätze? Brin­gen bes­timmte Geset­ze auch neg­a­tive Entwick­lun­gen mit sich? Gibt es Gute Mod­elle in der Umsetzung?
Der Ein­tritt ist frei!

Ref­er­ent
Prof. Markus Reinke, HSWT