Fahrradstadt Freising

Fahrradstadt Freising

Eines von den vie­len The­men, die von den GRÜNEN in Frei­sing the­ma­ti­siert wer­den, ist natür­lich auch das Rad­fah­ren. Seit vie­len Jah­ren wird die Rad­ver­kehrs­po­li­tik der Stadt Frei­sing von den GRÜNEN beachtet.

Selbst­ver­ständ­lich haben die GRÜNEN das Mobi­li­täts­kon­zept der Stadt Frei­sing mit gefor­dert und ihm dann auch 2019 zuge­stimmt. Dazu zählt auch die Unter­stüt­zung des Bei­tritts der Stadt Frei­sing zur Arbeits­ge­mein­schaft Fahr­rad­freund­li­cher Kom­mu­nen in Bay­ern (AGFK).

Damit ist Frei­sing natür­lich noch kei­ne Fahr­rad­stadt wie Kopen­ha­gen, Ams­ter­dam, Paris oder selbst das baye­ri­sche Erlan­gen. Aber mit GRÜNER Unter­stüt­zung wer­den klei­ne Schrit­te in die­se Rich­tung gegangen.

Als einen Bei­trag in die­se Rich­tung haben eini­ge Mit­glie­der der Frei­sin­ger Grü­nen auch beim Rad­ent­scheid Frei­sing mit­ge­wirkt. Dar­über hin­aus hat der Orts­ver­band den Rad­ent­scheid auch finan­zi­ell unterstützt.

Die GRÜNE Frak­ti­on hat dem Ver­trag zwi­schen dem Rad­ent­scheid und der Stadt Frei­sing in der Stadt­rat­sit­zung am 3. Febru­ar 2022 zuge­stimmt. Wir hof­fen, dass damit, wie­der ein klei­ner Schritt in Rich­tung auf eine Fahr­rad­stadt gegan­gen wird … auch wenn der Weg dahin sicher­lich noch weit ist. Die GRÜNEN in Frei­sing wer­den auch künf­tig Ansät­ze zu einer Ver­bes­se­rung der Fahr­rad­freund­lich­keit unter­stüt­zen, im Sin­ne eines lebens­wer­ten Frei­sing mit hoher Auf­ent­halts­qua­li­tät im öffent­li­chen Raum
… und nicht zuletzt als klei­nen Schritt zur Begeg­nung der Klimakrise. 

Verwandte Artikel