Aktuelles aus unserem Facebook Kanal

4 Tage zuvor

Grüne in Freising

Und hier noch ein Zusam­men­schnitt zur Peti­tion­süber­gabe der mehr als 25.000 Unter­schriften gegen die Sub­ven­tio­nen am Müch­n­er Flughafen. Mit Johannes Bech­er — Land­tag und Dr. Chris­t­ian Magerl Mehr…Weniger…

In Face­book anse­hen

4 Tage zuvor

Grüne in Freising

Danke an Chris­t­ian Magerl und Bund Naturschutz in Bay­ern für die Peti­tion! Freis­ing braucht keine Dritte Start­bahn, erst recht nicht, wenn Flug­be­we­gun­gen kün­stlich hochge­hal­ten wer­den. Mit bis­lang 400 Mil­lio­nen Euro hat die FMG Bil­ligflieger sub­ven­tion­iert. Damit muss endlich Schluss sein.+++ Peti­tion­süber­gabe von aufge­MUCkt und BUND Naturschutz +++
Mehr als 25.000 Bürger*innen fordern eine Ende der Sub­ven­tio­nen für mehr Flug­be­we­gun­gen am Münch­n­er Flughafen. Heute hat unser ehem. Abge­ord­neter und langjähriger Vor­sitzen­der des Umweltauss­chuss­es im Bay­erischen Land­tag, Dr. Chris­t­ian Magerl, gemein­sam mit dem Bund Naturschutz in Bay­ern mehr als 25.000 Unter­schriften an den Vizepräsi­den­ten des Land­tags, Karl-Heinz Freller, über­re­icht.

Seit 1994 hat die FMG mehr als 400 Mio. € an Sub­ven­tio­nen an Flugge­sellschaften bezahlt mit dem Ziel der Förderung des Luftverkehr­swach­s­tums am Flughafen München. Durch die Zahlun­gen kön­nen Flugtick­ets zu Dump­ing­preisen ange­boten wer­den. Sie wur­den damit völ­lig unnötig an den Flughafen München gelockt, während die FMG gle­ichzeit­ig einen ver­meintlichen Bedarf für eine dritte Start­bahn beschwört.
Es ist ein Und­ing, dass in Zeit­en der Kli­makatas­tro­phe Steuergelder für mehr Flug­be­we­gun­gen ver­schwen­det wer­den. Die Men­schen in der Region sind ohne­hin schon über Gebühr durch Lärm, (Ultra-) Fein­staub und Stick­ox­i­den belastet.
(Foto: Elias Pfeif­fer)
Mehr…Weniger…

In Face­book anse­hen

6 Tage zuvor

Grüne in Freising
In Face­book anse­hen