Klimaschutzprogramm KLIP

Freis­ing, 20. Sep­tem­ber 2020

Die Stad­trats­frak­tion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellt fol­gen­den Antrag:

Die Stadt Freis­ing set­zt den Beschluss zur Teil­nahme am Kli­maschutzpro­gramm KLIP Freisinger Moos weit­er um. Für den 10%igen Eigenan­teil am Förder­pro­gramm, ins­beson­dere für Flächenankäufe set­zen wir 50.000 Euro im Haushalt an.

Begrün­dung:
Laut Bay­erischem Umwelt­min­is­teri­um nehmen im Sek­tor Naturschutz die Vorkehrun­gen zum Erhalt natür­lich­er Kohlen­stoff­senken, das sind vor allem intak­te Moore, einen her­aus­ge­hobe­nen Rang ein; es sind dem­nach vor­rangig Moore zu rena­turi­eren. Freis­ing ist hier mit der TUM und der HSWT wis­senschaftlich beteiligt. Der Förderung ein­er kli­mafre­undlichen land­wirtschaftlichen Nutzung von Nie­der­moor­stan­dorten ein­schließlich ein­er Rück­umwand­lung von Ack­er­flächen in wiedervernässtes Grün­land wer­den eine her­aus­ra­gende Bedeu­tung beigemessen. Dieses Pro­gramm wollen wir Grüne weit­er­hin unterstützen.

Verwandte Artikel