Klimaschutzprogramm KLIP

Frei­sing, 20. Sep­tem­ber 2020

Die Stadt­rats­frak­ti­on von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellt fol­gen­den Antrag:

Die Stadt Frei­sing setzt den Beschluss zur Teil­nah­me am Kli­ma­schutz­pro­gramm KLIP Frei­sin­ger Moos wei­ter um. Für den 10%igen Eigen­an­teil am För­der­pro­gramm, ins­be­son­de­re für Flä­chen­an­käu­fe set­zen wir 50.000 Euro im Haus­halt an.

Begrün­dung:
Laut Baye­ri­schem Umwelt­mi­nis­te­ri­um neh­men im Sek­tor Natur­schutz die Vor­keh­run­gen zum Erhalt natür­li­cher Koh­len­stoff­sen­ken, das sind vor allem intak­te Moo­re, einen her­aus­ge­ho­be­nen Rang ein; es sind dem­nach vor­ran­gig Moo­re zu rena­tu­rie­ren. Frei­sing ist hier mit der TUM und der HSWT wis­sen­schaft­lich betei­ligt. Der För­de­rung einer kli­ma­freund­li­chen land­wirt­schaft­li­chen Nut­zung von Nie­der­moor­stand­or­ten ein­schließ­lich einer Rück­um­wand­lung von Acker­flä­chen in wie­der­ver­näss­tes Grün­land wer­den eine her­aus­ra­gen­de Bedeu­tung bei­gemes­sen. Die­ses Pro­gramm wol­len wir Grü­ne wei­ter­hin unterstützen.

Verwandte Artikel