“Jugendarbeit ab 1. Dezember untersagt”

“Eine Rie­sen-Saue­rei” fin­det unser jüngs­ter GRÜNER Stadt­rats­ab­ge­ord­ne­ter Nico Heitz was “die CSU & FW hier ange­stellt haben.” 

Jun­ge Men­schen sind kei­ne “Din­ge”, die zum Woh­le der Wirt­schaft “ver­staut” wer­den dürf­ten, fin­det er (und wir!).

Zu Recht sagt er, sie bräuch­ten Räu­me, sich ent­wi­ckeln zu kön­nen. Und dass die Ein­rich­tun­gen der Stadt­ju­gend­pfle­ge dazu bes­ser geeig­net sei­en, als die Kin­der sich selbst zu über­las­sen, da hier unter genau­es­ter Kon­trol­le der Hygie­ne­vor­schrif­ten gear­bei­tet wird. 

Seit heu­te 1. Dezem­ber ist das gemäß Bestim­mung lei­der nicht mehr möglich. 

https://www.facebook.com/photo?fbid=389846572216004

Verwandte Artikel